AccETTD wurde am 16. September 1998 gegründet und im Kulturregister des Präsidialministeriums der Landesregierung von Estremadura/Spanien eingeschrieben. Dies geschah mit der Absicht, in den Bereichen Freizeit, Tourismus und Sport zu forschen, zu beraten, auszubilden und Events zu organisieren. Die als gemeinnützig anerkannte Gesellschaft möchte berufliche und wissenschaftliche Erfahrungen für Studenten und Absolventen vermitteln, die noch keine Arbeitsstelle besitzen. Diese gesammelten Erfahrungen und Qualifikationen werden ihre Wettbewerbsfähigkeit, Kompetenz und Eingliederung in den Arbeitsmarkt erleichtern. Die Schwerpunkte können in der Berufsförderung der Mitglieder, wissenschaftliches Arbeiten und Management, dem Organisieren von Sportevents und der internationalen Kooperation zusammengefasst werden.

Die Gesellschaft hat sich zudem als ein Instrument der Unterstützung und der Zusammenarbeit für andere Institutionen konstituiert. Sie geht eine soziale, pädagogische, interkulturelle und ökologische Verpflichtung ein. Zusätzlich repräsentiert sie eine pluralistische, kosmopolitische und wissenschaftliche Kultur.

Sie ist eine der wenigen Zentren in Spanien, die sich in den genannten Bereichen um einen Wissenstransfer zwischen Europa und Lateinamerika, besonders zwischen Spanien und Deutschland, bemühen. Zwischen AccETTD und der Universität von Estremadura existieren zwei Kooperations-Abkommen (Praktikumsplätze und Kooperationsrahmen). Ebenso wurden Kooperationsabkommen zwischen dem Institut für Erlebnsipädagogik e.V. an der Universität Lüneburg und der Deutschen Sporthochschule Köln unterzeichnet (Praktikumsplätze). Im folgenden werden einige Beispiele von realisierten Projekten aufgeführt:
  • Wissenschaftliche Arbeiten (z.B. Poster von Forschungsergebnissen der deutschen Sportwissenschaft, Cáceres 1999/2000, u.a.)
  • Publikationen (z.B. Erlebnispädagogik aus internationaler Perspektive..., u.a.)
  • Wissenschaftliches Management (z.B. I Tagung und Ausstellung über Forschung in der Sportwissenschaft, Cáceres 1999, u.a.)
  • Forschungsschwerpunkte sind: Sport und Umwelt; Sport und Europa (bzgl. Ausbildungen, Präferenzen, Motive, Systeme und traditionelle Bewegungskulturen); Medien und Sport; Freizeit-/Breitensport; olympische Studien; Interkulturelle Bewegungserziehung; Sportunterricht und Erlebnispädagogik.
  • Organisation von Sportfestivals (z.B. III Festival der traditionellen Spiele und Sportarten der Welt - WOMAD-Musikfestivals 2001 (World of Music, Arts and Dance, Cáceres - www.bme.es/womad/2001/)
  • Weiterbildungen (z.B. IV Expedition GREDOS: Kultur- und Sporttourismus unter ökologischen und interkulturellen Gesichtspunkten für Studenten der DSHS Köln im spanischen Zentralmassiv, 1999)
  • Austausch von Veröffentlichungen und Informationen mit verschiedenen Institutionen, Dozenten und Studenten (z.B. "El brillo del triunfo olímpico")
  • Internationale Kooperation (z.B. mit dem Institut für Erlebnispädagogik e.V. an der Universität von Lüneburg, der Deutschen Sporthochschule Köln und lateinamerikanischen Institutionen)
  • Beratung von verschiedenen Institutionen, Dozenten und Studenten (z.B. bzgl. Diplomarbeiten)
  • Teilnahme an Sportevents (z.B. am III Weltfestival der traditionellen Bewegungskulturen EXPO 2000 in Hannover in Repräsentation von Spanien mit insgesamt 17 verschiedenen Spielen, Sportarten und Tänzen)

Innerhalb von AccETTD, der kulturellen und wissenschaftlichen Muttergesellschaft, wurde am 16. Dezember 2000 die Sportgesellschaft, genannt AccETTD-Funsport, gegründet. Seid Anfang des Jahres 2001 ist sie im Sportregister der Landesregierung von Estremadura/Spanien eingeschrieben. Sie konzentriert sich hauptsächlich auf die Förderung von zwei Zielen: der Berufspromotion ihrer Mitglieder und der Verbreitung des Freizeit-/Breitensports in Spanien.